Abteilung Wettelbrunn - Historie


Wettelbrunn ist ein Stadtteil von Staufen im Breisgau und liegt südlich der Kernstadt. Urkundlich erscheint Wettelbrunn erstmals im Jahr 1216 in einer Urkunde des Klosters St. Blasien.
Seit dem Übergang an das Großherzogtum Baden war das Dorf selbstständig, bis zur Eingemeindung nach Staufen im Jahr 1971. Bis heute hat sich in Wettelbrunn der dörfliche Charakter erhalten.

Das Straßendorf ist überregional bekannt für seine Weine, aber auch für seine Feste. Das Ortsbild prägt eine Kirche, die dem heiligen Vitus geweiht ist. Der romanische Kirchenturm mit barocken Elementen und schlichtem Saalbau stammt aus dem Jahr 1733.

  Freiwillige Feuerwehr Staufen i.Br. Abteilung Wettelbrunn
 
Die Abteilungswehr Wettelbrunn wurde im Jahr 1942 gegründet. Auf Veranlassung der Badischen Regierung wurde bereits im Jahre 1842 eine Feuerwehrspritze für die Gemeinde Wettelbrunn angeschafft. Aufgrund der Bestimmungen des Klosters St. Blasien, welches damals die Herrschaft über Staufen und Wettelbrunn inne hatte, musste jeder Hausbesitzer einen Feuerlöscheimer haben und damit zum Brandort eilen.

Infolge der Ereignisse wurde im Jahre 1937 die Gründung Freiwilliger Feuerwehren angeordnet. Und so wurde im Jahre 1942 auf wirklich freiwilliger Basis eine Löschmannschaft, der auch damals Frauen angehörten, ins Leben gerufen.

Die damals noch selbständige Gemeinde Wettelbrunn beteiligte sich im Jahre 1948 mit 500 Reichsmark an der Anschaffung eines Löschfahrzeuges LF8 für die Staufener Feuerwehr.
Im Jahre 1954 wurde dann für die Wehr in Wettelbrunn ein Tragkraftspritzen-Anhänger mit einer tragbaren TS 8/8 angeschafft. Schon aus dem Jahre 1955 ist eine Notiz vorhanden, aus der hervorgeht, dass gegen einige Feuerwehrkameraden ein "Warnungsbescheid" ergangen ist, weil sie die Pflichtproben "allzu lässig" oder gar nicht besucht haben.

Im Jahre 1971 wurde die Gemeinde Wettelbrunn zur Stadt Staufen eingemeindet und somit wurde aus der Feuerwehr Wettelbrunn die Abteilungswehr Wettelbrunn.

Wichtig für den Bestand und den Ausbau, sowie dem Leistungsstand für die Abteilungswehr Wettelbrunn war im Jahre 1978 der Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses im Stadtteil Wettelbrunn, gleichzeitig wurde das Löschfahrzeug LF 8 der Staufener Wehr übernommen.

Im Jahre 1996 wurde dann das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Abteilungswehr Staufen übernommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Wettelbrunner Wehr 29 aktive Angehörige und 6 Alterskameraden.

Die Abteilungswehr ist heute mit 4 Pressluftatemschutzgeräten und 12 ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern. der nötigen Funkausrüstung und vier Gruppenführern eine schlagkräftige Truppe.

Die Jugendfeuerwehr Wettelbrunn wurde im Jahre 1987 mit 12 Jugendlichen gegründet und beim 10-jährigen Jubiläum im Jahre 1997 sind 9 Jugendlichen in deren Ausbildung.
Eine gute Partnerschaft besteht seit 1989 mit der Jugendfeuerwehr Kluftern bei Friedrichshafen / Bodensee.

2005 gründete die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Wettelbrunn eine Partnerschaft mit dem Fire Department Medow Lake aus Canada / Saskatschwan, dessen Austausch sehr aktiv gepflegt wird.

Im Jahre 2009 wurde das neue Löschgruppenfahrzeug LF10/6 in den aktiven Betrieb übernommen.

Die Abteilunug Wettelbrunn / Löschzug besteht 2010 aus 19 Aktiven Kameraden, davon besitzen 12 den Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

Der Fuhrpark besteht aus dem neuen LF10/6, des weiteren ein eigens angeschaftter  Mannschaftstransportwagen MTW sowie die notwendige sowie technische  Ausrüstung zur Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistungen jeglicher Art.

Vielen DANK für Ihren Besuch